Kostenlose Lieferung (DE)

Bestpreisgarantie

Markenhersteller

Fachberatung

logo

030 / 208 98 33 90 info@hevis...net

Jetzt als B2B-Kunde kostenlos registrieren, um HEVIS-VIP-Kunde zu werden!

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines

Diese Liefer- und Zahlungsbedingungen gelten für alle Lieferungen und Leistungen. Andere Bedingungen, z.B. Einkaufsbedingungen des Kunden, werden nur dann Vertragsbestandteil, wenn dies ausdrücklich schriftlich vereinbart ist. Das Angebot des HEVIS-Shops richtet sich ausschließlich an Industrie, Handel, Gewerbe und vergleichbare Institutionen. Alle Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Anbieter: HEVIS Bürokonzept GmbH, Bühringstrasse 10-12, 13086 Berlin, Telefon 030 471 30 44

2. Vertragsabschluss

2.1 Die Bestellung stellt ein Angebot des Kunden an den Verkäufer zum Abschluss eines Vertrages dar. Der Verkäufer schickt dem Kunden eine E-Mail oder eine schriftliche Erklärung, die den Eingang der Bestellung bei dem Verkäufer bestätigt.

2.2 Die Annahme des Angebotes des Kunden durch den Verkäufer kann durch die Auslieferung der Ware erklärt werden oder indem der Verkäufer dem Kunden in sonstiger Weise die Annahme seiner Bestellung in Textform bestätigt. Mit dieser Annahme ist der Vertrag zustande gekommen. Bestellt der Kunde eine Dienstleistung, wird die Annahme des Angebots erklärt, indem der Verkäufer die Dienstleistung erbringt oder indem der Verkäufer dem Kunden in sonstiger Weise die Annahme seiner Bestellung in Textform bestätigt.

3. Preise und Versandkosten

Die ausgezeichneten Preise sind Endpreise. Für Lieferungen innerhalb der Bundesrepublik Deutschland werden keine Versandkosten berechnet. Dies gilt nicht für Insel-Lieferungen und Auslandslieferungen. Preise hierfür sind zu erfragen und vertraglich zu vereinbaren. Der Mindestbestellwert beträgt 250,00 EUR. Für Bestellungen unter 250,00 EUR berechnen wir eine Abwicklungspauschale von 50,00 EUR.

4. Zahlung

4.1 Die Bezahlung erfolgt bei Lieferung innerhalb der Bundesrepublik Deutschland mittels PayPal, Überweisung (Vorkasse) oder Rechnung (bei bereits bestehenden Kundenkontakten). Zahlung per Rechnung wird gesondert zwischen den Vertragspartnern vereinbart.

4.2 Kommt der Kunde in Zahlungsverzug, so ist der Verkäufer berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem von der Deutschen Bundesbank für den Zeitpunkt der Bestellung bekannt gegebenen Basiszinssatz p.a. zu fordern. Falls ein höherer Verzugsschaden nachweisbar entstanden ist, ist der Verkäufer berechtigt, diesen gegenüber dem Kunden geltend zu machen.

4.3 Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder vom Verkäufer anerkannt sind.

5. Auslieferung

5.1 Die Lieferung erfolgt an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift, jedoch nur bis zur Bordsteinkante. Aufbau und Transport in geschlossene Räumlichkeiten bedürfen einer gesonderten vertraglichen Vereinbarung.

5.2 Macht höhere Gewalt die Lieferung oder eine sonstige Leistung unmöglich, ist eine Leistungspflicht ausgeschlossen. Eventuell bereits gezahlte Beträge werden unverzüglich erstattet.

6. Gefahrübergang

Die Gefahr geht auf den Käufer über, sobald die Sendung an die den Transport ausführende Person übergeben worden ist oder zwecks Versendung das Lager des Verkäufers verlassen hat. Wird der Versand auf Wunsch des Käufers verzögert, geht die Gefahr mit der Meldung der Versandbereitschaft auf ihn über.

7. Rechte des Käufers wegen Mangel

7.1 Die Produkte werden frei von Fabrikations- und Materialmängeln geliefert. Die Frist für die Geltendmachung von Mängelansprüchen beträgt 12 Monate ab Lieferung der Produkte.

7.2 Werden Betriebs- oder Wartungsanweisungen des Verkäufers nicht befolgt, Änderungen an den Produkten vorgenommen, Teile ausgewechselt oder nicht geeignete Pflegemittel verwendet, so entfallen Ansprüche wegen Mängel der Produkte, wenn der Käufer eine entsprechende substantiierte Behauptung, dass erst einer dieser Umstände den Mangel herbeigeführt hat, nicht widerlegt.

7.3 Der Käufer muss dem Verkäufer Mängel unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb einer Woche nach Eingang des Liefergegenstandes schriftlich mitteilen. Mängel, die auch bei sorgfältiger Prüfung innerhalb dieser Frist nicht entdeckt werden können, sind dem Verkäufer unverzüglich nach Entdeckung schriftlich mitzuteilen.

7.4 Im Falle einer Mitteilung des Käufers, dass die Produkte einen Mangel aufweisen, verlangt der Verkäufer nach seiner Wahl und auf seine Kosten, dass: a) das mangelhafte Produkt zur Reparatur und anschließender Rücksendung an den Verkäufer geschickt wird; b) der Käufer das mangelhafte Teil bzw. Gerät bereithält und ein Service-Techniker des Verkäufers zum Käufer geschickt wird, um die Reparatur vorzunehmen. Falls der Käufer verlangt, dass Nachbesserungsarbeiten an einem von ihm bestimmten Ort vorgenommen werden, kann der Verkäufer diesem Verlangen entsprechen, wobei ausgetauschte Teile nicht berechnet werden, während Arbeitszeit und Reisekosten zu den Standardsätzen des Verkäufers zu bezahlen sind.

7.5 Eine Haftung für normale Abnutzung ist ausgeschlossen.

7.6 Ansprüche wegen Mängel gegen den Verkäufer stehen nur dem unmittelbaren Käufer zu und sind nicht abtretbar.

8. Eigentumsvorbehalt

Bis zur Erfüllung aller Forderungen (einschließlich sämtlicher Saldoforderungen aus Kontokorrent), die dem Verkäufer aus jedem Rechtsgrund gegen den Käufer jetzt oder künftig zustehen, werden dem Verkäufer die folgenden Sicherheiten gewährt:

a) Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Verkäufers
b) Bei Zugriffen Dritter auf die Vorbehaltsware, insbesondere Pfändungen, wird der Käufer auf das Eigentum des Verkäufers hinweisen und diesen unverzüglich benachrichtigen, damit der Verkäufer seine Eigentumsrechte durchsetzen kann. Soweit der Dritte nicht in der Lage ist, dem Verkäufer die in diesem Zusammenhang entstehenden gerichtlichen oder außergerichtlichen Kosten zu erstatten, haftet hierfür der Käufer.

9. Verjährungsfrist

Die gesetzliche Gewährleistung endet zwei Jahre ab Lieferung. Die Frist beginnt mit dem Erhalt der Ware. Durch eine gegebenenfalls vom Hersteller eingeräumte Garantie wird die Verjährungsfrist nicht verlängert.

10. Haftung

10.1 Schadensersatzansprüche sind unabhängig von der Art der Pflichtverletzung, einschließlich unerlaubter Handlungen, ausgeschlossen, soweit nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln vorliegt.

10.2 Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Verkäufer für jede Fahrlässigkeit, jedoch nur bis zur Höhe des vorhersehbaren Schadens. Ansprüche auf entgangenen Gewinn, ersparte Aufwendungen, aus Schadensersatzansprüchen Dritter sowie auf sonstige mittelbare und Folgeschäden können nicht verlangt werden, es sei denn, ein vom Verkäufer garantiertes Beschaffenheitsmerkmal bezweckt gerade, den Käufer gegen solche Schäden abzusichern.

10.3 Die Haftungsbeschränkungen und -ausschlüsse in den Absätzen 10.1 und 10.2 gelten nicht für Ansprüche, die wegen arglistigen Verhaltens des Verkäufers entstanden sind, sowie bei einer Haftung für garantierte Beschaffenheitsmerkmale, für Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz sowie Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

10.4 Soweit die Haftung des Verkäufers ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für Angestellte, Arbeitnehmer, Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Verkäufers.

11. Datenschutz

Der Verkäufer wird die im Rahmen der Geschäftstätigkeit gewonnenen personenbezogenen Daten gemäß den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes verarbeiten. Der Verkäufer bearbeitet Kundendaten zur Durchführung von Anfragen oder Aufträgen und zur Pflege der laufenden Kundenbeziehung. Vom Verkäufer beauftragte Dienstleister erhalten im Rahmen der Auftragsverwaltung (§ 11 BDSG) Kundendaten nur insoweit, als diese zur Ausführung der Dienstleistungen notwendig sind. Jeder Kunde hat das Recht, der Zusendung von Produktinformationen per Post, Fax oder E-Mail jederzeit zu widersprechen. Bis zum Eingang des Widerspruchs ist der Kunde mit der Zusendung von Produktinformationen per Post, Fax oder E-Mail einverstanden. Der Verkäufer ist berechtigt, zum Zwecke der Kreditprüfung einen Datenaustausch mit Partnerunternehmen sowie mit der Schufa bzw. Kreditauskunftsfirmen durchzuführen.

12. Anwendbares Recht, Gerichtsstand, Teilnichtigkeit

12.1 Für diese Geschäftsbedingungen und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen Verkäufer und Käufer gelten das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

12.2 Soweit der Käufer Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, ist Berlin ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten.

12.3 Sollte eine Bestimmung in diesen Geschäftsbedingungen oder eine Bestimmung im Rahmen sonstiger Vereinbarungen unwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt.

Das Angebot ist ausschließlich für gewerbliche Käufer, Selbstständige und Behörden.