Kostenlose Lieferung (DE)

Bestpreisgarantie

Markenhersteller

Fachberatung

logo

030 / 208 98 33 90 info@hevis...net

Jetzt als B2B-Kunde kostenlos registrieren, um HEVIS-VIP-Kunde zu werden!

Checkliste: Was beim Kauf eines ergonomischen Bürostuhls zu beachten ist

Bürostuhlkauf Checkliste

02.11.2016

Ein ergonomischer Bürostuhl sollte individuell auf seinen Nutzer eingestellt werden können und ihn zugleich zur regelmäßigen Bewegung am Arbeitsplatz anregen. Eine Checkliste zum Kauf eines ergonomischen Bürostuhls.


Sitzhöheneinstellung: Kann die Sitzhöhe des Bürostuhl-Sitzes eingestellt werden?

  • Mit der Sitzhöheneinstellung bringen Sie Ihren Bürostuhl in die für Sie richtige Sitzgrundhaltung: Dabei sollten Ihre Ober- und Unterschenkel einen 90°-Grad-Winkel bilden, während Ihre Füße vollflächig auf dem Boden stehen.


Armlehnen: Besitzt der Bürostuhl höhen- und breitenverstellbare Armlehnen?

  • Der ergonomische Nutzen von Armlehnen wird sehr häufig unterschätzt: Damit sich Ihre Nacken-, Schulter- sowie Rückenmuskultur während der Arbeit an der PC-Tastatur entspannen kann, müssen Ihre Unterarme auf Armlehnen und Ihrem Schreibtisch ablegen können – sodass nur Ihre Hände die Arbeit übernehmen, und nicht ihr gesamter Oberkörper.
  • Dabei sollten Ihre Ober- und Unterarme einen 90°-Winkel bilden. Zudem sollten die Armlehnen sowie der Schreibtisch auf einer Höhe sein. Daher ist es wichtig, dass die Armlehnen höhenverstellbar sind.
  • Zudem sollten die Armlehnen in der Breite verstellbar sein, damit Sie diese auf Ihren individuellen Körperumfang einstellen können, um sich beim Ablegen Ihrer Arme weder beengt noch zu breitkreuzig zu fühlen.


Rückenlehne: Ist die Rückenlehne hoch genug, sodass auch Ihre Schulterblätter Halt daran finden?

  • Die Rückenlehne Ihres Bürostuhls sollte hoch genug sein, um Ihren gesamten Rücken – samt Schulterblättern – zu stützen.


Rückenlehne: Ist die Rückenlehne beweglich? Oder verfügt der Bürostuhl sogar über eine Synchronmechanik?

  • Ergonomisch ist ein Bürostuhl, wenn er Ihnen auch die Möglichkeit zur regelmäßigen Bewegung gibt – und damit Ihre Muskulatur regelmäßig anregt. Schließlich ist nichts ungesünder für Ihren Rücken, als über viele Stunden in einer Haltung zu verharren.
  • Wenn Sie täglich über vier Stunden konzentriert am PC arbeiten, sollte Ihr Bürostuhl zumindest eine bewegliche Rückenlehne haben, damit Sie sich – z.B. beim Telefoniere – im Bürostuhl zurücklehnen und damit Ihre Sitzhaltung ändern können.
  • Mehr Komfort bietet eine Synchronmechanik. Diese sorgt dafür, dass sich Rückenlehne und Sitz – aufeinander abgestimmt – bewegen und dabei einen viel größeren Öffnungswinkel zwischen Ihren Oberschenkeln und Ihrem Oberkörper herstellen, als eine bewegliche Rückenlehne dies erreichen kann. Durch den größeren Öffnungswinkel kann die Sauerstoffversorgung in Ihrem Körper besser zirkulieren, Sie können tiefer atmen und sich insgesamt besser erholen und Ihre Muskultur entspannen.


Rückenlehne: Ist der benötigte Anlehndruck, zum bequemen Zurücklehnen im Bürostuhl, auf Ihr Gewicht und Ihre Körperkraft eingestellt? Also: Verfügt der Bürostuhl über eine Gewichtsregulierung?

  • Über eine Gewichtsregulierung können Sie individuell einstellen, wie viel Kraft Sie benötigen, um die Lehne beim Zurücklehnen mit dem Rücken nach hinten drücken zu können. Dabei sollte die Rückenlehne so eingestellt sein, dass Sie Ihnen im Sitzen den nötigen Halt gewährt, aber auch relativ leicht von Ihnen mit dem Rücken nach hinten gedrückt werden kann.


Lordosenstütze: Verfügt der Bürostuhl über eine höhenverstellbare Lordosenstütze (bzw. Lumbalstütze) – also eine Wölbung im Bereich des unteren Rückens?

  • Eine Lordosenstütze am Bürostuhl (auch Lumbalstützte genannt) hilft Ihnen dabei, stets eine gerade Haltung auf dem Bürostuhl zu bewahren. Diese Stütze sollte höhenverstellbar sein, um auf die individuelle Höhe Ihres Lendenwirbelbereichs eingestellt werden zu können.


Sitztiefeneinstellung: Kann die Sitzfläche weiter nach vorne bewegt werden und damit die Auflagefläche für Ihre Oberschenkel vergrößert werden?

  • Im Sitzen sollen zwischen der Vorderkante Ihres Bürostuhl-Sitzes und Ihrem Kniekehlen etwa 2 – 4 cm Raum bleiben. Für viele Menschen – mit längeren Beinen – ist daher eine Sitztiefeneinstellung am Bürostuhl notwendig.


Bürostuhlrollen: Soll der Bürostuhl auf einem weichen Boden (z.B. Teppich) oder einem harten Boden (z.B. Parkett) genutzt werden?

  • Damit Bürostuhlrollen gut über die eine jeweilige Oberfläche gleiten können, müssen Sie entsprechend des Bodes ausgewählt werden. Dabei sind harte Rollen für weiche Böden konzipiert – weiche Rollen sind für harte Böden gedacht.


Individuelle Bedürfnisse: Entsprechen Ihre Körpergröße und Ihr Gewicht der Deutschen Industrienorm (DIN) und liegen zwischen 1,50 und 1,90 cm sowie zwischen 50-120 kg? Oder benötigen Sie einen ergonomischen Bürostuhl, der von dieser Norm abweicht?

  • Wenn Ihre Maße der Deutschen Industrienorm (DIN) entsprechen, sind alle ergonomischen Bürostühle von namhaften Herstellern grundsätzlich für Sie geeignet. Schließlich orientieren sich die Herstelle – wenn nicht anders ausgewiesen – an der DIN für Bürostühle.
  • Sollten Sie von dieser Norm abweichen, bieten Ihnen bekannte Hersteller auch zahlreiche Alternativen: Für Menschen die größer als 1,90 cm und schwerer als 120 kg sind bieten sich folgende Bürostühle an: Der Hersteller Köhl bietet etwa mit der Bürostuhl-Serie „AnteoUP“ einen Bürostuhl für Menschen, die größer und schwerer sind als der Durchschnitt der in Deutschland lebenden Menschen.

Das Angebot ist ausschließlich für gewerbliche Käufer, Selbstständige und Behörden.